PREISE STEIGEN, VOLUMEN SINKT

Wien. Im Vorjahr haben die Preise und Umsätze auf dem Wiener Zinshausmarkt ein Rekordniveau erreicht. 930 Häuser und Hausanteile um 1,45 Milliarden Euro wechselten laut EHL Immobilien den Besitzer. Heuer ist das Bild laut Zinshausmakler Gerhard Hudej gemischter: Beim Volumen in Euro liegt der Markt in etwa auf dem Niveau des ersten Halbjahres 2012 – aber nicht, weil mehr Häuser verkauft wurden, sondern weil die Preise heuer erneut gestiegen sind. Bei der Anzahl der Deals gab es im ersten Halbjahr einen Rückgang von rund 25 Prozent. „Die Käufer werden selektiver, daher dauern Transaktionen länger“, sagt Hudej. Beide Trends dürften bis Jahresende anhalten.