Das gibt's News.

Hier finden Sie Neuigkeiten über unser Unternehmen bzw. den Zinshausmarkt in Österreich. Falls Sie Fragen haben oder genauere Infos brauchen, kontaktieren Sie uns! Mathias Miller-Aichholz ist für unsere Kommunikation zuständig und steht Ihnen immer gerne zur Verfügung.

Die Marktentwicklung in den Bundesländern

Die Bundesländer und vor allem deren Hauptstädte werden für den Zinshausmarkt immer wichtiger. Unsere Büros in Graz und Salzburg entwickeln sich erfolgreich. [Weiterlesen] Stärkstes Bundesland nach Wien war die Steiermark mit 87 Transaktionen und 97 Millionen Euro Umsatz. Danach folgt Oberösterreich mit 54 Transaktionen und 91 Millionen Euro Marktvolumen. An dritter Stelle folgt Salzburg mit 23 Transaktionen, die für ein Volumen von 60 Millionen Euro sorgten. Somit weist Salzburg von allen Bundesländern den höchsten Umsatz pro Transaktion aus (ausgenommen Wien). Andreas G. Gressenbauer, Geschäftsführer von Hudej Salzburg: „Salzburg ist geprägt durch Gebäude aus dem 16. und 17. Jahrhundert – Gründerzeit-Zinshäuser gibt es hier kaum. Es werden vor allem historische Stadthäuser als Anlageobjekte gekauft. Das Angebot ist allerdings deutlich kleiner als die Nachfrage – das spiegelt sich auch in den Preisen wider.“

 

Betrachtet man die Anzahl der Transaktionen und Höhe des Marktvolumens, so führt die Steiermark das Bundesländer-Ranking an. Roman Streicher, Geschäftsführer Hudej Steiermark: „Graz war mit 50 % der Transaktionen und 75 % des Volumens natürlich die wichtigste Stadt der Steiermark. Der Markt hat sich gewandelt: Früher waren Herbst bis Jahresende die dominierenden Perioden – heute werden das ganze Jahr über Zinshäuser gekauft. Das Interesse der Investoren beginnt bei rund 1 Mio. Euro. Auch institutionelle Investoren beginnen, Alternativen zum Wiener Markt zu suchen. Denn in Graz sind Renditen um die 4 % leichter zu realisieren als in der Bundeshauptstadt.“

01.06.2016