Facbook Logo

Das gibt's News.

Hier finden Sie Neuigkeiten über unser Unternehmen bzw. den Zinshausmarkt in Österreich. Falls Sie Fragen haben oder genauere Infos brauchen, kontaktieren Sie uns! Mathias Miller-Aichholz ist für unsere Kommunikation zuständig und steht Ihnen immer gerne zur Verfügung.

Zinsvillen – die Filetstücke am Zinshausmarkt

Eigentümer von Zinsvillen verfügen über die Perlen am Zinshausmarkt – die kleinen aber feinen Filetstücke, die jeder gerne hätte. Nach dem Boom bei klassischen Zinshäusern steigen nun Nachfrage und Preise bei den Zinsvillen zusehends. Die Preisspanne liegt je nach Größe und Zustand durchschnittlich bei 1,5 bis 10 Millionen Euro. Verglichen mit normalen Zinshäusern sind die Substanzwerte in der Regel höher. Bei den Renditen sind keine großen Unterschiede zu zentrumsnah gelegenen, größeren Objekten festzustellen.

Wie Zinshäuser verfügen auch Zinsvillen über mehrere Mietwohnungen, funktionieren wirtschaftlich also nach dem gleichen Prinzip. Die Unterschiede liegen im Detail: Zu den großen Vorteilen von Zinsvillen gehören die meist bevorzugte Lage im Grünen und die hochwertige Architektur. Diese ist in der Regel abwechslungsreicher und phantasievoller als bei normalen Zinshäusern. Denn die Architekten hatten mehr kreativen Freiraum seitens der Bauherren – zum einen aufgrund der bevorzugten Lage, zum anderen weil Zinsvillen meist alleinstehend sind und vier sichtbare Fassaden aufweisen.

Der bei vielen Zinsvillen vorhandene Garten steigert die Lebensqualität der Bewohner, hat aber auch seinen Preis: Die Hausverwaltung wird aufwändiger, was sich in den Betriebskosten niederschlagen kann. Andererseits rechtfertigt die besondere Lebensqualität in einer Zinsvilla auch eine höhere Miete. Daher sind Zinsvillen hinsichtlich der Rentabilität den normalen Zinshäusern relativ ebenbürtig.

Die Rendite ist und bleibt ein wichtiges Kaufkriterium, aber der emotionale Faktor ist bei Zinsvillen noch höher als bei Zinshäusern. Da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, kann einem Käufer ein bestimmtes Objekt mehr wert sein, als anderen. Das bedeutet: Der Preis einer Zinsvilla kann sich wesentlich unterscheiden, je nachdem, wer der jeweilige Interessent ist. Daher zählt bei Zinsvillen verstärkt der Faktor Marktkenntnis. Nur wer weiß, welche Marktteilnehmer mit welchen individuellen Bedürfnissen zu einem bestimmten Zeitpunkt am Markt vertreten sind, kann den Preis eines Objektes richtig einschätzen.

13.07.2017